Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und zur Messung des Seiten-Traffics verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

NDR-Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion im Dorfgemeinschaftshaus Ahrbergen


Am Dienstag den 02. Februar 2016 hat der NDR im Dorfgemeinschaftshaus in Ahrbergen eine Podiumsdiskussion zum Thema Hartsalzwerk Siegfried Giesen veranstaltet. Auf dem Podium saßen  Bürgermeister Hr. Lücke, Hr. Köhler  vom BUND, Hr. Westphal (SPD) sowie Dirk Fietz als unser Vertreter der BI. Die Veranstaltung wurde vom NDR aufgezeichnet und am Donnerstag den 04.02.16 um 19:05 Uhr bei NDR1 Radio Nds. „Jetzt reicht’s“ ausgestrahlt.

Falls Sie die Sendung verpasst haben, unter diesem Link können Sie sie nachhören:

http://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Streit-um-Bergwerk-Siegfried-Giesen,audio271696.html

Verkehrskonzept für Ahrbergen (Update)

Das von uns erarbeitete Verkehrskonzept für Ahrbergen stand auf der Tagesordnung der  Ortsratsitzung am 15.06.2015. Sie finden unser ursprüngliches dort vorgestellte Konzept hier.
Nach der Vorstellung im Ortsrat und der notwendigen Abstimmung mit der Verwaltung wurde unser Konzept in der Verkehrskommission auf die Umsetzbarkeit hin überprüft. Anschließend kam es in der Ortsratsitzung vom 09.11.15 zur Abstimmung.

Wir haben die Ergebnisse auf der Basis des ursprünglichen Konzeptes aufgearbeitet und möchten Sie Ihnen hier präsentieren. 

Als nächstes werden durch die Gemeinde Giesen die erforderlichen Anträge an den Landkreis gestellt, bevor es dann an die Umsetzung gehen kann.

Ihre BI GiesenSchacht e.V.

Planungen zum Hochwasserschutz

Am 09.06.15 wurde von den Vertretern der Fachabteilung des LK Hildesheim und dem Planungsbüro der erste Teil eines Hochwasserschutzkonzeptes im DGH öffentlich vorgestellt. Dabei ging es um die Retentionsflächen für ein Jahrhunderthochwasser, das über dem Hochwasser aus dem Jahre 2007 liegen würde.
Es ist geplant in einer derartigen Hochwassersituation die Ahrbergerkiesteiche als Ausgleichfläche zu nutzen. Dabei werden die Wasserspiegel z.T. über einen Meter angehoben.
Die weiteren Planungen werden bis zur Feststellung ein Planfeststellungsverfahren (PFV) mit öffentlicher Auslegung und Erörterung durchlaufen.

Nach Umsetzung des ersten Projektes wird sich der Hochwasserschutz für die in Ahrbergen und Giesen gefährdeten Gebiete in einem zweiten PFV anschließen.

Die vier anwesenden Bürger, allesamt von der BI, und ein Ortsratsmitglied konnten in einer sehr konstruktiven Atmosphäre die Bedenken der Bürger, auch im Zusammenhang mit dem geplanten Bergbau, diskutieren.

Wir tun was!

Ihre BI GiesenSchacht

Offener Brief an die Mitglieder von Bundestag und Landtag

In einem offenen Brief an die Mitglieder sowohl des niedersächsischen Landtags als auch des Bundestags wollen wir auf unsere Ziele hinweisen und um Unterstützung aus der Politik werben. Hier finden Sie das vollständige Schreiben

Stellungnahme zum B-Planverfahren

Die Gemeinde Giesen hat das B-Planverfahren für das Kaliwerk sowie die Änderung des Flächennutzungsplans in Angriff genommen. Aus unserer Sicht werden hier aber vorzeitig Festlegungen (z.B. bzgl. des Haldenstandorts) getroffen, die eigentlich erst im Planfeststellungsverfahren detailliert werden können.
Lesen Sie hier unsere Stellungnahme zum laufenden Verfahren.

Infostand 13.07.

Bürgerinitiative GiesenSchacht e.V. geht in die Öffentlichkeit

Die Bürgerinitiative GiesenSchacht e.V. (BI) geht am 13.07.2014 wieder in die
Öffentlichkeit. An einem Infostand in der Rathausstr. 52 in Giesen werden
zwischen 08:00 und 11:00 Uhr aktuelle Fragen zur Arbeit der BI und den Vorhaben
der K+S Kali GmbH beantwortet.
Nachdem die BI in den letzten Tagen und Wochen mit der Verteilung von Flyern
an alle Giesener Haushalte begonnen hat, geht sie nun den nächsten Schritt und
informiert interessierte Bürger über den weiteren Verlauf des Planungsprozesses
zur Wiederaufnahme des Bergwerkbetriebes.
In der Ortschaft Giesen stehen besonders die Auswirkung der Halde und des
Werkes selbst im Focus.
Ansprechpartner: I. Fietz, Tel.: 05066 9012403, Email: BIGiesenSchacht@gmail.com